The Crew dance production & KOTKI visuals: Spaces Alive – Coloured Black Holes

The Crew dance production & KOTKI visuals: Spaces Alive – Colored Black Holes

intermediale Tanzperformance – 30 min


Premiere


Wie vereinen sich die Emotionen der Einzelnen mit dem Raum? Gibt es einen Weg, diesen verbindenden Raum sichtbar zu machen? Die Performance erforscht den Raum als etwas, das sich in dem Einzelnen befindet, als etwas, von dem man sich als Individuum abgrenzen kann und als etwas, dass sich zwischen uns befindet; ob in physikalischer Form oder abstrahiert.

 

Das Stück „Spaces Alive – Coloured Black Holes“ fand seine Inspiration in einer Reihe von ortspezifischen, performativen Video-Installationen von Mikaela Kavdanska und Dilmana Yordanova, die ihr Projekt „Spaces Alive“ getauft hatten. In Kollaboration mit „The Crew“ wurde dieses Projekt zu einem interdisziplinären Performancestück weiterentwickelt, wo Tanz, visuelle Kunst (eine interaktive Videoprojektion) und Klangbilder bestimmte physische und emotionale Räume zum Leben erwecken. Diese mediale Einheit ergibt für KünsterInnen und Zusehende ein besonderes Echtzeiterlebnis.


The Crew Dance Production: Gergely Dudas, Enyer Ruiz, Jacqueline Schiller, Anni Taskula

KOTKI visuals: Mihaela Kavdanska & Dilmana Yordanova

Music: Mirian Kolev

Max MSP Jitter developers: Cristian Iordache aka Ygreq, Hassan Zanjirani Farahani.
Thanks to Hannes Köcher.

Sound engineer: Hassan Zanjirani Farahani

Photo documentation: Hassan Zanjirani Farahani, Alex Brugger, Mihaela Kavdanska

Video documentation: LM.Media


The Crew – Dance Productions wurde 2015 von den TanzkünstlerInnen Anni Taskula, Enyer Ruiz Ramonis, Gergely Dudas und Jacqueline Schiller gegründet. The Crew produziert künstlerische Arbeiten für verschiedene Veranstaltungsorte und Events beispielsweise Festivals, Galerieeröffnungen, Fashion Shows und private Veranstaltungen. Neben Performance und Produktionen sind Tanzerziehung und Community Projekte Teil von The Crews Profil.

Mihaela Kavdanska (1976) und Dilmana Yordanova (1975) arbeiten als intermediale Künstlerinnen, Creative Directors, Forscherinnen, Produzentinnen von Kunst- und Kultur Events, Kuratorinnen von Ausstellungen und Festivals. In Bulgarien geboren, mit Sitz in Rumänien und Österreich. Seit den späten 90ern arbeiteten sie an individuellen und kollaborativen Projekten in den Bereichen Malerei, Fotographie, Videokunst, interaktiven Installationen, VJ-ing, AV Performance, Projection Mapping, digitaler Tanz und intermediale Performance. Ihre Projekte wurden in Galerien, Museen, Tanzzentren- und Theater in Europa, den USA und in Asien gezeigt.

Förderungsverein der Kunstuniversität Linz

ZUR PROGRAMMÜBERSICHT

15.05.2017 // AEC Deep Space

20:00 Uhr

Tickets
Foto: David Haunschmid
Foto: Mihaela Kavdanska