logo

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Doris Uhlich: Every Body Electric

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Doris Uhlich: Every Body Electric

Juni 3 @ 8:00 pm

Doris Uhlich: Every Body Electric

Tanz Performance – 60 min – in Kooperation mit dem sicht:wechsel Festival


„Every Body Electric“ ist eine schlichte, aber radikale Einladung, tänzerisch Potenziale zu erforschen, diese sichtbar zu machen und tief in eine energetische Archäologie einzutauchen. Welche weiteren Möglichkeiten eröffnen sich, wenn Maschinen – wie Rollstühle, Prothesen, Krücken – als Körpererweiterung begriffen und auch als solche inszeniert werden? Persönliche Rhythmen, Beats und Körpereigenschaften führen zu einzigartigen Tanzstilen.

Doris Uhlich arbeitet mit Menschen mit physischen Behinderungen an ihrem Konzept der „Energetic Icons“ und lässt in diesem Ensemblestück individuelle und gemeinschaftliche „Energietanzformen“ entstehen. Jeder Körper hat spezifische Möglichkeiten und Dynamiken, um fleischliche Freude zu artikulieren. Die Bewegungen selbst ermöglichen dem Körper, sich aufzuladen, sie werden zu einer Art körpereigenem Treibstoff.

Die Sprengkraft, aber auch die zarte bis kraftvolle Poesie von „Every Body Electric“ liegt letztlich darin, wie sich die Körper selbst erfahren und wie sie wahrgenommen werden.

„Die unterschiedlichen Performer*innen arbeiten am Öffnen ihrer physischen Potenziale. Ich entdecke im Prozess mehr und mehr, dass auch eine sehr kleine Bewegung vehement sein kann. Normative Vorstellungen und Konzepte von Energie und Kraft werden destabilisiert, ins Wanken gebracht.“ — Doris Uhlich

Ein Tänzer ohne Beine zeigt, was Tanz wirklich braucht, ist und sein kann.“ — Steffen Georgi, Leipziger Volkszeitung, über Performer Adil Embaby in Every Body Electric
„Die Darbietung ist so schonungslos wie inspirierend und hoffnungmachend.“ — Julya Rabinowich (Der Standard)

 


Choreografie: Doris Uhlich
Dramaturgie: Elisabeth Schack
Performance: Erwin Aljukic, Yanel Barbeito, Adil Embaby, Sandra Mader, Karin Ofenbeck, Thomas Richter, Vera Rosner, Katharina Zabransky
Sound: Boris Kopeinig
Licht & Raum: Gerald Pappenberger
Kostüm: Zarah Brandl
Feedback: Yoshie Maruoka, Theresa Rauter
Produktionsleitung: Marijeta Karlovic-Graf, Margot Wehinger
Produktionsmitarbeit: Theresa Rauter
Internationale Distribution: Something Great
Eine Koproduktion von Tanzquartier Wien, Schauspiel Leipzig und insert (Theaterverein).
Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien


Doris Uhlich, geboren 1977 in Oberösterreich, Studium der Pädagogik für zeitgenössischen Tanz / Konservatorium der Stadt Wien 1997-2001, Spielerin in theatercombinat 2002-2009, eigene Projekte seit 2006, „bemerkenswerte Nachwuchs-Choreografin“ im Jahrbuch von Ballettanz 2008, Tanzpreis des bm:ukk (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur) für SPITZE 2008, „Tänzerin des Jahres“ in Zeitschrift tanz 2011 und 2015, „award outstanding artist 2013“ im Bereich Darstellende Kunst des bm:ukk, Nestroypreis für Ravemachine in der Kategorie „Spezialpreis“ 2017, nominiert für „Choreografin des Jahres“ in der Zeitschrift tanz 2018


Fotos: Theresa Rauter, Fabian Heublein, Alexi Pelekanos

Mo 03.06.2019 // Posthof – Zeitkultur am Hafen

um 20:00 Uhr

Tickets

Details

Datum:
Juni 3
Zeit:
8:00 pm
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Posthof – Zeitkultur am Hafen
Posthofstrasse 43
Linz, 4020 Austria
+ Google Karte
Telefon:
++43 732 78 18 00
Website:
https://www.posthof.at/