logo

Jun
3
Doris Uhlich: Every Body Electric
Posthof – Zeitkultur am Hafen

Silke Grabinger & Anne Juren – Transformer extended

SILK Cie.:  Transformer extended

Performance (AT)


Der Beginn der Performance ist ein Kostüm, welches eine Vielzahl an Puppen aneinander genäht, als eine figurative Textur zeigt. Fleisch an Fleisch, Haut an Haut.

Einige Körperteile werden durch die Muskeln der Performerin Silke Grabinger aktiviert. Die Extremitäten gehören nicht mehr zu einen einzigen Subjekt aber zu einer schizophrenen Kreatur. Es ist kein Monster sondern eine unregelmäßige Verbindung zwischen dem Artifiziellen und dem Realen, dem Verstecktem und dem Herausgekehrten, dem Nackten und dem Angezogenem. Ein spielerischer Zugang, um antagonistische Informationen gegenüberzustellen.

20 min


Silke Grabinger Tänzerin/Choreografin/Künstlerin. In ihren Arbeiten und Konzepten verbindet sie urbanen, zeitgenössischen Tanz mit performativer und bildender Kunst. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der kritischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Phänomenen, künstlerischen Paradigmen und der Funktion/Stellung des Publikumswww.silk.at


Choreographie:  Anne Juren & Silke Grabinger

Performance: Silke Grabinger

Production: Olga Swietlicka

Kostüm/Requisite: Roland Rauschmeier, Juliane Buchroithner

Musik: Missy Eliot

Fotos: Kirchner

Zur Programmübersicht

15.10.2015 Auditorium Lentos Kunstmuseum

ab 19:00

Ticket Info